Sie fühlen sich auf Instagram wohl und sind gerne auf anderen Social-Media Plattformen unterwegs? Sie lieben es, Ihre Bilder zu bearbeiten und Ihren Followern Content zu bieten? Dann käme es für Sie auf jeden Fall in Frage, sich als Influencer zu bewerben.

Wenn Sie jetzt denken, dass das doch gar nicht geht, dann möchten wir Sie dahingehend aufklären. Es ist durchaus möglich, sich als Influencer zu bewerben. Es gibt mittlerweile viele Unternehmen und Agenturen, die den Wert von Influencern erkannt haben und deren Möglichkeiten und Reichweite nutzen wollen.

Es gibt einige Sachen, die Sie beachten sollten, bevor Sie sich bei einem Influencer-Network anmelden. Diese werden wir Ihnen im weiteren Verlauf dieses Artikels erklären.

Wo können Sie sich als Influencer bewerben?

Sie finden mittlerweile tatsächlich auch einige Jobangebote über die gängigen Job-Portale wie StepStone oder Indeed. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit, Selbstständig zu bleiben und über Influencer Agenturen, Ihre Aufträge zu erhalten. Influencer Agenturen dienen dazu, Influencern es zu vereinfachen, mit Firmen und Unternehmen in Kontakt zu kommen und umgekehrt. Es gibt wie in der Selbstständigkeit weder feste Arbeitszeiten noch ein festes Gehalt. Es lohnt sich natürlich trotzdem, sich als Influencer zu bewerben – es bringt viele Freiheiten!

Vorraussetzungen, für eine Bewerbung als Influencer

Wie bei allen Jobs, für die Sie sich bewerben, gibt es auch, wenn man sich als Influencer bewerben will, ein paar Dinge, die zu beachten sind:

  • Sie müssen kein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung in der Richtung haben, um Influencer zu werden. Es ist der Ideale Job für Quereinsteiger!
  • Sie brauchen viel Zeit. Nicht nur für die Aufträge, sondern für die ständige Aktualisierung Ihres Social-Media Auftritts, für das Erstellen und Bearbeiten von Fotos und Beiträgen, für das Beantworten von Kommentaren und Nachrichten uvm…
  • Sie benötigen Zugang zu guten Bildbearbeitungsprogrammen, um Ihre Posts und Beiträge ansprechend und passend zu gestalten.
  • Zunächst geht es um Ihren Instagram-Account und Ihre Aktivität in den sozialen Netzwerken. Für die meisten Agenturen ist eine Mindestanzahl von 1000 Followern notwendig, damit Sie in Ihr Netzwerk aufgenommen werden. So soll garantiert werden, dass Ihre Reichweite ausreichend ist und die Produkte, die die Firmen durch Sie vermarkten, auch an die Kunden kommen. Somit sollten Sie darauf achten, dass Ihr Instagram Account bereits gut gepflegt wird.
  • Seien Sie Vertrauenswürdig. Das bedeutet, dass Sie zu Ihren Postings und Produkten stehen sollten. Es gibt kaum etwas, was Kunden mehr vertreibt als Influencer, deren Produktplatzierungen erzwungen wirken.
  • Überlegen Sie sich, was Sie sich von dem Influencer Netzwerk erhoffen. Wollen Sie viele neue Produkte und Unternehmen kennenlernen? Möchten Sie über die Zeit begleitet werden – inklusive Auswahl der Kunden und bei den Posts? Dieser Dinge sollten Sie sich bereits im Vorfeld sicher sein, damit Sie dann auf der Suche nach der richtigen Agentur, schneller fündig werden.

 

Fazit

Zusammengefasst kann man also sagen, dass Sie viel Motivation und Engagement mitbringen sollten, um sich als Influencer zu bewerben und auch erfolgreich zu sein. Ohne die geht es nämlich nicht. Instagram & Co. sollten täglich zu Ihrem Tagesablauf gehören und auch Bildbearbeitung und Konzepte sollten Ihnen keine Kopfschmerzen bereiten.

Wir haben an dieser Stelle einen Geheimtipp für Sie: Die Influencer-Agentur „Uberfluencer“ nimmt Influencer mit jeder Zahl an Followern auf. Selbst, wenn Sie erst wenige Follower haben, können Sie sich jederzeit dort anmelden und von den Vorteilen profitieren. Sie können dort angeben, welche Kategorien zu Ihnen und Ihrem Social-Media Account passen und Uberfluencer vermittelt Ihnen die idealen Kooperationen und Partner. Es ist und bleibt komplett kostenfrei. Hier richtet sich ihre Verdienst nach der Leistung, die Sie erbringen und den Aufträgen, die Sie abschließen.

Falls Sie noch weitere Informationen oder Hilfe bei Ihrer Bewerbung benötigen, könnten Ihnen diese Artikel zusagen:

Unzufrieden mit dem neuen Job?
Nebenjob – was ist zu beachten?
8 Tipps für die Jobsuche
Welche Bewerbung passt zu mir?
Bewerbung als Werkstudent