Bei welcher Stelle lohnt sich die Bewerbung? So umgehen Sie unnötige Arbeit.

Eine Bewerbung zu schreiben zählt für die meisten Menschen nicht unbedingt zur ihren Lieblingsbeschäftigungen. Daher stellen sich viele im Voraus die Frage, ob sich die Mühe überhaupt lohnt und der Job diese Arbeit wert ist. In der Welt der Medien und des Marketings präsentieren sich Unternehmen meist im besten Licht und vermitteln nach außen alle ihre Vorzüge. Dies kann für Bewerber schnell zu einem verfälschten Bild eines Unternehmens führen. Daher sollte sich immer ein eigenes Bild gemacht werden. Viele Firmen benutzen diese Scheinbilder um Fachkräfte, Absolventen und auch Führungskräfte für sich zu gewinnen.

Viele Arbeitnehmer sind mit Ihrer Stelle unzufrieden

Laut einer Studie sind die meisten deutschen Arbeitnehmer unzufrieden in ihrem Job. Die häufigsten Gründe dafür sind interne Strukturen, das Arbeitsklima und die Motivation. Das sollte bei einem Einstieg in ein neues Unternehmen natürlich nicht der Fall sein. Ob Initiativbewerbung oder Vermittlung durch einen Headhunter, das Informieren im Vorhinein bewahrt vor einer Fehlentscheidung.

Machen Sie sich einen eigenen Eindruck vom Unternehmen

Um ein möglichst wahrheitsgetreues Bild eines Unternehmens zu bekommen, bietet es sich an schon einmal in das Unternehmen reinzuschnuppern. Das ist im besten Fall durch ein Praktikum möglich. Hier hat man wahrhaft die Möglichkeit das Unternehmen inklusive seiner Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. Ein Praktikum im Voraus ist am meisten zu empfehlen, da man dadurch genau weiß, worauf man sich einlässt. Aber auch durch ein persönliches Gespräch, ein Telefoninterview, beim Vorstellungsgespräch oder in einem, im Bewerbungsverfahren möglichen Assessment-Center, kann ein erster Eindruck vermittelt werden.

Gute Recherche vor der Bewerbung ist sinnvoll für Bewerber und Unternehmen

Für einen selbst, aber auch für das Unternehmen hat es viele Vorteile sich im Voraus mit der Stelle auseinanderzusetzen. So kann die Zeit, die ein Arbeitgeber investiert, um einen Bewerber kennenzulernen, anders eingesetzt werden, wenn der Bewerber bereits im Vorfeld merkt, dass die Stelle nicht zu ihm passt. Wenn die grundlegenden Merkmale der Stelle nicht stimmen braucht diese Zeit nicht investiert werden. Es ist nicht immer einfach ein Unternehmen zu finden, dass das Richtige sein könnte. Doch umso mehr Zeit man selbst in die Recherche steckt, umso sicherer kann man sich beim Bewerben sein, dass es sich um eine Stelle handelt, die den eigenen Vorstellungen entspricht. So kann man sich selbst Klarheit verschaffen.

 

Was macht ein gutes Unternehmen aus?

Ein paar Hinweise, die einen guten Arbeitgeber ausmachen:

  • Er nimmt sich Zeit für seine Angestellten
  • Er setzt Anregungen und Wünsche wenn möglich um
  • Er ist offen für konstruktive Kritik
  • Er macht keine falschen Versprechungen
  • Er bringt seinen Mitarbeitern echte Wertschätzung entgegen

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Bewerbung ist es, sich nicht auf eine einzelne Quelle zu verlassen, sondern sich über mehrere Quellen zu informieren. Da die Vorstellungen darüber, was genau ein gutes Unternehmen ausmacht, sich von Person zu Person unterscheiden. Was für einen selbst einen Vorteil darstellt, ist für einen anderen womöglich ein Nachteil. Daher sollte man sich vorab selbst die Frage stellen, die für einen selbst, ein gutes Unternehmen ausmacht. Setzen Sie sich damit auseinander, welche Kriterien ein guter Arbeitgeber für Sie haben muss, welche Merkmale Ihnen wichtig sind. Gibt es bestimmte Kriterien, die erfüllt werden müssen, zum Beispiel in Bezug auf die Arbeitszeiten? Fragen Sie sich auch, ob Sie in einem großen oder einem kleinen Unternehmen arbeiten möchten.

Merkmale, die ebenfalls auf einen guten Arbeitgeber hinweisen sind, außerdem, dass Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten werden und der Arbeitgeber einen stets motiviert. Hat ein Unternehmen bestimmte Unternehmenswerte und eine Firmenphilosophie, kann man in der Regel davon ausgehen, dass diese einem Unternehmen auch wichtig sind. Ein markanter Punkt ist zudem auch die Fluktuationsrate. Ist die Fluktuation der Angestellten gering, zeigt es meist ein gutes Unternehmen und zufriedene Mitarbeiter, denn zufriedene Mitarbeiter wechseln die Arbeitsstelle wahrscheinlich nicht.

Rückfragen sind sinnvoll vor der Bewerbung in einem Unternehmen

Sollten trotz einer guten Recherche Fragen offenbleiben, wird ein gutes Unternehmen immer offen für Rückfragen sein. Dies wird meist sogar als sehr positiv angesehen. Hierauf kann man auch beim Schreiben der Bewerbung Bezug nehmen, was immer einen guten Eindruck macht.

Wenn Sie alle der genannten Punkte beachten und sich ausreichend informieren, sollte einer erfolgreichen Bewerbung nicht mehr im Weg stehen. Wir wünschen dabei viel Erfolg.