Bewerbung als Bankkaufmann/-frau –  eine kurze Übersicht

Der Job als Bankkaufmann/-frau ist besonders bei Leuten beliebt, die sich nach einem sicheren Job sowie einem sicheren Gehalt suchen und zudem gut mit Zahlen arbeiten können. Warum sind Sie der ideale Kandidat/die ideale Kandidatin für den Job als Bankkaufmann/-frau? Stellen Sie dies in Ihrer Bewerbung als Bankkaufmann/frau dar. Aus der Schulzeit sind vor allem Ihre Mathe-, Deutsch-, und Englischkenntnisse relevant. Das liegt daran, dass sich die Arbeit als Bankkaufmann/-frau vor allem aus dem Kundenkontakt und der Arbeit mit Zahlen und Wertpapieren zusammensetzt. Als Arbeitgeber fungieren für Bankkaufmänner und -Frauen beispielsweise Kreditinstitute, Finanzdienstleister. Hier arbeiten Sie meist am Schalter, in Beratungsräumen oder in Ihrem eigenen Büro. Sie führen dort vor allem Beratungsgespräche über Kapitalanlagen, Privat-, Firmen- und Aktienkredite, Lebensversicherungen, Bausparverträge sowie sämtliche Fragen zur Kontoführung und zu Zahlungsaufträgen. Sie sind also vor allem beratend und strategisch beschäftigt – deswegen auch die erforderlichen guten Deutschkenntnisse. Kundenservice steht bei Ihrer Arbeit im Vordergrund und sollte auch in Ihrem Bewerbungsschreiben ein Schlagwort sein. Andere Berufe in der Wirtschaftsbranche sind ControllerIn und BuchhalterIn.

Bewerbung mit Sprachkenntnissen als Bankkaufmann/-frau

Für die Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau ist in der Regel ein Realschul- oder Gymnasialabschluss erforderlich. Legen Sie alle relevanten Zeugnisse, Praktikums- und Ausbildungsbelege, sowie Zeugnisse von vorherigen Arbeitgebern bei, um einen genauen Einblick in Ihre Qualifikationen zu geben. Auch Sprachnachweise sind in der Branche relevant – auch wenn die eigentliche Arbeit besonders mathematisch geprägt ist. Viele Bankunternehmen haben Kunden aus dem internationalen Raum und sind über sprachkundige Arbeitskräfte sehr froh.

Präzise und Strukturiert – die Arbeitsweise und das Bewerbungsschreiben als Bankkaufmann/-frau

Der Beruf des Bankkaufmanns/der Bankkauffrau hat also sowohl viel mit Konservation als auch mit Konservieren zu tun. Die Finanzflüsse müssen sowohl von Geschäftskunden als auch von Privatpersonen auch nach Jahren noch nachvollziehbar und dementsprechend dokumentiert sein. Die Branche ist also recht konservativ geprägt. Punkten Sie bei Ihrem Anschreiben also mit einer guten und klaren Struktur, adäquaten Qualifikationen und einer eloquenten Ausdrucksweise. Auffällige Designs, Schriften und Farben sollten vermieden werden. Sie passen nicht gut zu dem Berufsbild eines Bankkaufmanns/einer Bankkauffrau. Eine Zusatzfarbe ist erlaubt, jedoch sollte die Optik nicht im Vordergrundstehen und keinesfalls eine übersichtliche Struktur verhindern.

Was sonst noch wichtig ist bei der Bewerbung als Bankkaufmann/-frau

Achten Sie darauf, dass Ihr Anschreiben zwar aus der Masse hervorsticht, jedoch nicht zu sehr aus dem Rahmen fällt. Orientieren Sie sich an Mustervorlagen aus dem Internet, doch kopieren Sie keineswegs Anschreiben. Ggeben Sie dem Anschreiben stets eine eigene Note und übernehmen SIe keine Formulierungen. Bei der Bewerbung als Bankkaufmann/-kauffrau ist in der Regel kein Deckblatt für die Bewerbung erforderlich. Verwenden Sie jedoch nur ein Deckblatt, wenn es Ihrer Bewerbung einen Mehrwert bietet -beispielsweise wenn Ihr Lebenslauf besonders lang ist und Sie eine knappe und übersichtliche dritte Seite mit kurzen Stichpunkten benötigen. Ein Bewerbungsfoto ist nicht notwendig, jedoch hilf es dem Arbeitgeber einen Gesamteindruck von Ihnen zu erhalten. Hierbei ist es wichtig, dass Sie dem Dresscode der Branche folgen. Allgemein ist ein sehr gepflegtes Äußeres bei dem Beruf als Bankkaufmann/-frau besonders wichtig. Wenden Sie sich am besten an einen professionellen Fotografen, um ein möglichst seriöser und kompetenter Eindruck mit Ihrem Foto zu hinterlassen. Wenn Sie ein Foto und ein Deckblatt verwenden, sollten Sie darauf achten, dass Sie das Foto nur auf dem Deckblatt oder dem Lebenslauf verwenden. Ob Sie ein Foto verwenden sollten, erfahren sie in diesem Blogartikel.

Das Vorstellungsgespräch

Auch beim Vorstellungsgespräch sind diese Punkte besonders wichtig. Um Ihren potenziellen Arbeitgeber zu überzeugen sollten Sie kompetent, vertrauenswürdig, redegewandt und überzeugt rüberkommen. Achten Sie zudem darauf, sich zwar in einem guten Licht darzustellen und Ihre Fähigkeiten und Interessen in dem Gespräch unter zu bringen, jedoch nicht zu sehr vom eigentlichen Thema abzuschweifen – nämlich warum Sie sich für diesen Job in diesem Unternehmen entschieden haben. In Ihren Redeanteilen sollten Sie genau wie in Ihrem Anschreiben auf eine logische Struktur achten. Wenn Sie Ihre freizeitmäßigen Interessen einbringen können, scheuen Sie sich nicht dies zu tun – allerdings stets mit Bezug auf das entsprechende Jobprofil. Achten Sie darauf, Ihrem potenziellen Arbeitgeber nur relevante Infos zu geben und nicht wahllos mit Informationen über Sie umsich zu schmeißen. Wie Sie auf Ihre Gehaltsvorstellung eingehen sollten, erläutern wir in einem anderen Beitrag.

Wenn Sie alle diese Punkte berücksichtigen oder sich direkt eine professionelle Bewerbung von Gekonnt Bewerben schreiben lassen, sollte einer erfolgreichen Bewerbung nichts mehr im Weg stehen.

Finden Sie die passende Stelle mit indeed!

Weitere Beiträge: