Das Leben ist ohne all die Gebäuden und Bauwerken undenkbar. Architekten entwickeln das Design und Bauingenieure sind für den Bau zuständig. Doch diese Bauwerke können nur dann gebaut werden, wenn es hierfür zuvor ein Bauplan erstellt wurde. Ein Bauzeichner*in setzt die kreativen Skizzen eines Architekten mit einer speziellen Design-Software um und erstellt Bauzeichnungen für Bauingenieure. Er/Sie ist somit das Bindemitglied zwischen Entwurf und Ausführung und erfüllt somit eine wichtige Aufgabe.

All die großen Bauwerken und Sehenswürdigkeiten wurden einst von Bauzeichnern mit Stift und Papier gezeichnet. Daher ist dieser Beruf ein Beruf mit Tradition. Ein Londoner Bridge oder Big Ben, oder gar das Empire State Building wären nicht erbaut, ohne einen/eine Bauzeichner*in. Für diesen Beruf ist technisches Zeichnen, mathematisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen sehr wichtig. Wenn Sie sich für diesen Beruf interessieren und der Meinung sind, dieser Beruf ist genau was für Sie, können Sie im Folgenden nähere Informationen hierzu erhalten.

Bei uns erhalten Sie sowohl Informationen zum Berufsbild als auch wichtige Informationen für Ihre Bewerbung, Motivationsschreiben und Lebenslauf.

Wir unterstützen Sie professionell bei Ihrem Vorhaben.

 

So bekommen Sie jeden Job

Berufsprofil Bauzeichner*in

Ein/eine Bauzeichner*in hat die Aufgabe, die Vorgaben von Architekten und Ingenieuren umzusetzen. D.h. er/sie setzt die Skizzen von Architekten und die Berechnung der Ingenieure mit dem CAD Programm um. CAD steht für Computer Aided Design und wird dazu genutzt, ein Modell rechnergestützt zu erzeugen oder zu ändern.

Bei der Ausübung des Berufs gibt es insgesamt drei unterschiedliche Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Bauzeichner*in für ein Ingenieurbüro (In diesem Fall wird werden Konstruktionszeichnungen ausgearbeitet und statistische Berechnungen durchgeführt)
  • Bauzeichner*in für Architektur (Hier planen Bauzeichner*in Hochbau Bauten und sind auch bei deren Ausführung involviert)
  • Jobanwärter mit dem Schwerpunkt Tiefbau (Wer sich für diesen Tätigkeitsschwerpunkt interessiert, der erhält Einblicke in die Bereiche Tief-, Straßen- und Landschaftsbauten.)

 

Die Ausbildung zum/zur Bauzeichner*in

Die Ausbildung umfasst insgesamt drei Jahre

Eine bestimmte Schulausbildung ist nicht zwingend notwendig, doch laut Arbeitsagentur werden in Industriebetrieben insbesondere Auszubildende mit Hochschulreife eingesetzt, während im Handwerksbetriebe eher Auszubildende mit mittleren Bildungsabschluss eingesetzt werden.

(Quelle: https://www.berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/13741.pdf)

Voraussetzungen

Folgende Fähigkeiten solle die Auszubildende mitbringen:

  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Rechnerische Fähigkeiten
  • Zeichnerische Begabung
  • Gewissenhaftigkeit und Präzision

Ausbildungsinhalt

In der Ausbildung wird laut IHK unter anderem Folgendes gelehrt:

  • Techniken des Zeichnens (geometrische Grundkonstruktionen ausführen; Freihandzeichnungen anfertigen; Fluchtpunktperspektiven erstellen; aber auch Vermessungsgeräte unterscheiden und handhaben sowie Auswertungssoftware nutzen; u.v.m)
  • Architektur (Entwurfszeichnungen und Bauvorlagezeichnungen erstellen; Positionspläne anfertigen; Bauelemente nach ihren Eigenschaften beurteilen und in Bauunterlagen übernehmen, u.v.m)

Nähere Informationen können Sie unter dem folgenden Link erhalten: IHK – Bauzeichner*in

Gehalt in der Ausbildung

  1. Ausbildungsjahr: ca. 650€ bis          920€
  2. Ausbildungsjahr: ca. 810€ bis          1060€
  3. Ausbildungsjahr: ca. 980€ bis          1270€

Das Gehalt ändert sich je nach dem, in welcher Branche man arbeitet. Im Baugewerbe verdient man fast bis zu 200€ mehr als in Ingenieurbüros.

 

Gehalt als Bauzeichner*in

Laut Karrierebibel.de beträgt der monatliche Bruttogehalt eines/einer Bauzeichner*in ca. 3000€. Nach mehrjähriger Erfahrung können aber auch 3500€ und mehr erreicht werden.

(Quelle: https://www.karrieresprung.de/jobprofil/Bauzeichner/)

Wer möchte kann sich zum Techniker weiterbilden oder aber im Rahmen eines Fernstudiums berufsbegleitend studieren. Mögliche Studienfächer wären:

  • Bauingenieurwesen
  • Baustellenmanagement
  • Architektur
  • Vermessungstechniker

 

Als Bauzeichner*in bewerben

Wenn Sie sich als Bauzeichner*in bewerben möchten, aber nicht wissen, wie sie sich am besten in Ihrer Bewerbung präsentieren können, dann helfen wir Ihnen gerne eine professionelle Bewerbungsmappe zu erstellen. Unser Service bietet Ihnen Unterstützung beim Motivationsschreiben, bei Ihrem Anschreiben und Lebenslauf, sowie beim Zusammenstellung Ihrer Zeugnisse.

Sie können auch gerne eine Bewerbung, die auf Sie zugeschnitten ist, von uns schreiben lassen.

Das Team von Gekonnt Bewerben bietet Ihnen die professionelle Hilfe, die Sie benötigen, um eine Bewerbung erfolgreich zu verfassen, mit dem Ziel, sich als individueller Bewerber von der Masse hervorzuheben.

Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns gerne an, wir sind gerne für Sie da.