Allgemeines über den Job als BuchhalterIn

Der Beruf der BuchhalterIn stammt aus der Wirtschaftsbranche und hat verschiedene Bereiche. Meist werden Buchalter in der Industrie, in Handels- und Handwerksbetrieben, bei Interessensvertretungen, Organisationen, Verbänden oder auch im Dienstleistungsbereich benötigt. Hierbei gibt es verschiedene Spezialisierungsformen wie beispielsweise BuchhalterInnen im Bereich Bilanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung, Finanzbuchhalter, Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung sowie Anlagenbuchhaltung gesucht. Ganz egal jedoch für welche Spezialisierung Ihre Bewerbung als BuchhalterIn gilt  – der Fokus bei er Arbeit als BuchhalterIn liegt immer in der absoluten Präzision im Umgang mit Zahlen, Kenntnisse über Konventionen und Vorschriften sowie effizientes Arbeiten. Schließlich ruht der Finanzfluss nie.

Das Stellenprofil für Ihre Bewerbung als BuchhalterIn

Die Kernaufgabe eines Buchhalters/einer Buchhalterin liegt darin, alle Geschäftsvorgänge lückenlos in den Einträgen der Geschäftsbücher zu erfassen. Hierbei richtet sich der/die BuchhalterIn stets nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung und den handelsrechtlichen Vorschriften. Aufgrund des Überblicks den ein/eine BuchhalterIn über das Geschäftsgeschehen kann der/die BuchhalterIn in steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Belangen beratend tätig werden und der Geschäftsleitung Entscheidungshilfen geben. Der Job als BuchhalterIn erfordert also eine hohe Auffassungsgabe und eine sehr hohe Verantwortung. An den von Ihnen gelieferten Zahlen hängen nicht nur Entscheidungen der Geschäftsführung, sondern sind auch die Arbeitsgrundlage für das Controlling. Diese wichtigen Kompetenzen sollten Sie anhand Ihres Lebenslaufes in Ihrem Anschreiben belegen. Für die beratende Tätigkeit ist zudem eine hohe Kommunikationsfähigkeit erforderlich. Stellen Sie auch diese in Ihrem Anschreiben dar.

Qualifikationen für die Bewerbung als BuchhalterIn

Jobstellen als BuchhalterIn sind sehr gefragt, da hierfür eine kaufmännische Ausbildung erforderlich ist, die in sehr vielen Berufsbereichen angeboten wird. Für manche Bereiche der Buchhaltung sind vorab gewisse Weiterbildungen erforderlich. Informieren Sie sich schon bei der Suche nach Stellenanzeigen darüber, ob Sie alle für die Stelle erforderlichen Qualifikationen besitzen. Falls das nicht der Fall ist, sollten Sie zunächst abwägen, ob Sie dennoch Zeit für eine überzeugende Bewerbung auf die Stelle aufwenden möchten, oder sich zunächst um einen Platz für die jeweilige Weiterbildung bewerben möchten, um eventuelle Zeitverluste zu vermeiden. Je mehr Erfahrung Sie bereits im Finanz- und Rechnungswesen haben, desto höher ist natürlich Ihre Erfolgschance für die Bewerbung. Bringen Sie die Summe Ihrer gesammelten Erfahrungen und Kompetenzen in Ihrem Anschreiben unter. Formulieren Sie in einem dichten Anschreiben, warum Sie mit Ihren Kompetenzen der perfekte Bewerber sind. Tipps dazu wie Sie grundsätzlich ein Bewerbungsschreiben verfassen, finden Sie in diesem Blog.

Keine Lust auf's Bewerbung schreiben?
Wir bei gekonntbewerben.de schreiben Ihnen Ihre professionelle Bewerbung. So können Sie sich zurücklehnen und gleichzeitig Ihre Jobchancen verzehnfachen.

Wie schreiben Sie die Bewerbung als BuchhalterIn?

Nehmen Sie sich für die Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen Zeit und erstellen Sie diese mit derselben Sorgfalt, die später in Ihrem Job erforderlich sein wird. Andernfalls wird Ihr Bewerbungsschreiben vermutlich an mangelnder Individualität scheitern. Trotzdem ist es sinnvoll, mehrere Bewerbungen parallel am Laufen zu haben. Jedoch sollte jede Ihrer Bewerbungen individuell auf den jeweiligen Arbeitgeber zugeschnitten sein! Das bedeutet zwar ein wenig zusätzliche Arbeit, wird sich allerdings lohnen und im Endeffekt trotz höherem Aufwand im Gegensatz zu nicht angepassten Bewerbungsschreiben keine Zeitverschwendung für Sie bedeuten. Grundsätzlich sollten Sie für Ihr Bewerbungsschreiben als BuchhalterIn auf besonders ausgefallene und bunte Designs verzichten. Dezente Schönheit und Übersichtlichkeit sollten im Vordergrund der Bewerbung stehen, denn schlichte Präzision ist auch, was die Tätigkeit als BuchhalterIn ausmacht. Wenn Sie jedoch einen kleinen optischen Akzent durch die Schrift setzen wollen, erfahren Sie hier, welche Sich am besten eignen Bei dem Inhalt ist es natürlich wichtig, Ihre Qualifikationen auf den Punkt darzulegen und Bezüge zur Stellenbeschreibung her zu stellen. Zweitrangige Thematiken wie Interessen sollten Sie, wenn überhaupt nur kurz und mit Bezug auf die Stelle darlegen und eventuelle Lücken sollten Sie ebenfalls allenfalls ganz kurz positiv formuliert erwähnen.

Eine kurze Kompetenzübersicht

Wenn Sie bestenfalls über alle erforderlichen Weiterbildungen verfügen, die Kompetenzen der Kommunikationsfähigkeit, der Auffassungsgabe, der Präzision und des Verantwortungsbewusstseins in Ihrem Anschreiben in den Kontext Ihrer Ausbildung gesetzt haben und auf eine gute Ausdrucksweise sowie ein für den Beruf passendes Layout mit übersichtlicher Struktur geachtet haben, sollte dem Erfolg Ihrer Bewerbung nichts mehr im Weg stehen. Um auf ganz Nummer sicher zu gehen, buchen Sie einfach eine professionell für Sie erstellte Bewerbung bei Gekonnt Bewerben.

Mehr interessante Beiträge: