Wenn Sie eine Bewerbung als Industriemechaniker oder Industriemechanikerin schreiben möchten, sollten Sie sich zuerst darüber informieren, was in diesem Beruf gefordert ist.

Wann lohnt sich für Sie eine Bewerbung als Industriemechaniker?

Industriemechaniker und Industriemechanikerinnen stellen Bauteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, bauen diese um oder richten sie ein. Sie überwachen und optimieren Fertigungsprozesse und übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben. Vielleicht interessiert Sie auch der Beruf des Werkzeugmechanikers.
Wie Sie unschwer erkennen können, handelt es sich hier um einen sehr technischen Beruf, bei dem Sie häufig praktisch arbeiten müssen. Sie sollten keine Allergien gegen Metalle haben, ansonsten wird dies zu Schwierigkeiten im Berufsleben führen. Sollten Sie dennoch an einem technischen Beruf interessiert sein, wäre eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker der richtige Weg.

Lesen sie hier wie Sie erkennen, wann sich eine Bewerbung auf eine Stelle lohnt.

Um eine Ausbildung zum Industriemechaniker zu beginnen, benötigen Sie kein Abitur. Ein Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss genügt. Viel wichtiger ist, dass Sie technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, logisches Denkvermögen und eine gute Fähigkeit zur Problemlösung besitzen. Zusätzlich sollten Sie zuverlässig und teamfähig sein.
Laut Angaben von Ausbildung.de beläuft sich Ihr Verdienst als Industriemechaniker in der Ausbildung auf:

  • 1. Jahr: 830-930 Euro
  • 2. Jahr: 910-980 Euro
  • 3. Jahr: 970-1060 Euro
  • 4. Jahr: 1010-1120 Euro

Diese Angaben sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich – informieren Sie sich also rechtzeitig. Wenn Sie eine Ausbildung als Industriemechaniker starten möchten, ist es wichtig, dass Sie genau wissen, was auf Sie zukommt. Das trifft natürlich auf alle Berufe zu.

Welche Möglichkeiten haben Sie als Industriemechaniker?

Als Industriemechaniker haben Sie später die Möglichkeit zur Weiterbildung. Hier gibt es verschiedene Wege, die Sie einschlagen können:

  • Weiterbildung zum Techniker
    Mit einer Weiterbildung zum Techniker können Sie zum einen durch Ablegen einer Zusatzprüfung die Fachhochschulreife erhalten und sich so die Möglichkeit zum Fachstudium eröffnen. Zum anderen können Sie Ihr Einsatzgebiet von der reinen Montur von Maschinen hin zur Entwicklung und Vorbereitung der Montur verlagern.
  • Selbstständigkeit
    Sie können auch Ihren eigenen Betrieb aufbauen. Hier geht es selbstverständlich darum, gut zur Organisieren und auch Kunden zu halten. Wenn es gut läuft, beschäftigen Sie eigene Angestellte und sind Ihr eigener Chef. Sinnvoll ist hier, sich zusätzlich kaufmännisches Wissen anzueignen.
  • Technischer Fachwirt
    Mit dem Fachwirt erlangen Sie eine höhere kaufmännische Qualifikation, das bedeutet, Sie können neben der Montage auch im Einkauf oder generell in Bürotätigkeiten eingesetzt werden. Eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt dauert in der Regel 6 Monate bis 3 Jahre.
  • Fortbildung zum Technischen Betriebswirt
    Aufbauend auf den Technischen Fachwirt können Sie auch noch eine Fortbildung zum Technischen Betriebswirt ablegen, um auch für Führungspositionen in Frage zu kommen. Sie können diese Fortbildung auch ohne das Erlangen des Technischen Fachwirts erreichen. Allerdings erleichtert es Ihnen die Abschlussprüfung, da Ihnen so schon viele Fortbildungsinhalte vertraut sind.

Informieren Sie sich am besten im Internet oder bei der IHK, was für Sie in Frage kommt. Manchmal hilft es auch, wenn Sie direkt bei den Firmen nachfragen, bei denen Sie sich bewerben wollen, welche Weiterbildungsmöglichkeiten für Sie dort bestehen. Wenn Sie sich für einen Job bewerben, der zusätzlich noch Chancen zur Weiterbildung bietet, müssen Sie sich dafür nicht noch extern informieren. Zudem sind Führungskräfte häufig begeistert, wenn sich ihre Mitarbeiter weiterbilden möchten und hier die Initiative ergreifen. Mit diesem nützlichen Wissen, können Sie viel einfacher eine Bewerbung als Industriemechaniker schreiben!

Was sollte in das Bewerbungsschreiben als Industriemechaniker?

Zu jeder regulären Bewerbung werden ein Lebenslauf, ein Anschreiben und mögliche Arbeitszeugnisse benötigt. Die Anforderungen hängen hier von dem Unternehmen ab, bei dem Sie sich bewerben wollen. Zudem, ob Sie bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung haben oder sich für eine Ausbildung bewerben möchten. Wie in jedem anderen Job, wie z.B den des CNC Fräsers oder des Fachinformatikers auch, kann Ihnen das Wissen über den jeweiligen Beruf einen Vorteil verschaffen, wie Sie Ihre Bewerbung aufbauen können. Damit ist gemeint, dass Sie Ihre eigenen Fähigkeiten mit den Voraussetzungen des Berufs verbinden können. So geben Sie dem Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben direkt einen guten Grund, Sie einzustellen! Wenn Sie nicht wissen, warum Sie keine Antwort auf Ihre Bewerbung erhalten, schauen Sie bei dem Artikel Keine Antwort auf Bewerbung – Was tun? vorbei.

Wir von Gekonnt Bewerben können Sie bei der Formulierung und bei dem Schreiben der Bewerbung als Industriemechaniker unterstützen und Ihnen viel Arbeit abnehmen. Lesen Sie sich auch gerne hierzu das Feedback unserer Kunden durch. Sollten Sie noch Fragen dazu haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!