Sie möchten sich als Qualitätsmanager bewerben, wissen aber nicht, wie? In diesem Blogeintrag finden Sie die wichtigsten Informationen rund um den Beruf. Zudem haben wir einige Tipps zur Bewerbung zusammengestellt, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Bewerbung als Qualitätsmanager

1. Recherche

Bevor Sie sich an Ihre Bewerbung setzen, sollten Sie sich gründlich über den angestrebten Beruf informieren. Was macht ein Qualitätsmanager eigentlich genau und wo sind die Einsatzbereiche? Setzen Sie sich unbedingt ausreichend mit dem Aufgabenfeld auseinander, um mögliche negative Überraschungen zu vermeiden. Oft stecken hinter offensichtlichen Aufgaben noch einige, die man als Außenstehender nicht erwartet hätte. Qualitätsmanager können in den unterschiedlichsten Branchen tätig sein. Grundsätzlich arbeiten sie an der Verbesserung der verschiedenen Prozesse, Arbeitsabläufe und -qualität und schließlich auch der Produkt- und Dienstleistungsqualität.

1.1 Aufgaben als Qualitätsmanager

Als Qualitätsmanager ist es Ihre Aufgabe, die Einhaltung qualitativer Standarts sicherzustellen. Sie kontrollieren Arbeitsabläufe und letztendlich auch fertige Produkte und Dienstleistungen. Zudem gehört Organisation  zu Ihren täglichen Aufgaben. Sie müssen stets an einer kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsprozesse arbeiten. Sollten zum Beispiel spontane Spezialwünsche von Kunden gewünscht werden, sind Sie derjenige, der diese umsetzen muss. Ein Beispiel für einen beliebten Arbeitgeber im Bereich Qualitätsmanagement wäre der TÜV. Dieser prüft vor allem Fahrzeuge auf Ihre Verkehrstauglichkeit und prüft mit Fahrschulen zusammen, ob Fahranfängern der Führerschein ausgestellt werden kann.

1.2 Charakterliche Voraussetzungen

Nicht für Jedermann ist ein Beruf im Management geeignet. Gehen Sie einmal in sich und überlegen Sie, ob die folgenden Eigenschaften auf Sie zutreffen. Um als Qualitätsmanager zu arbeiten, sollten Sie ein großes Organisationstalent haben. Sie sind verantwortlich für jegliche Arbeitsabläufe und -umstände. Daher sollten Sie belastbar sein und nicht allzu schnell unter Stress leiden. An sozialer Kompetenz, Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen sollte es Ihnen auch nicht mangeln. Als Qualitätsmanager müssen Sie besonders präzise arbeiten und stets hinterfragen, wie man bestimmte Abläufe verbessern kann.

Siehe auch  Bewerbung für ein Schülerpraktikum

2. Kompetenzen

Es gibt kein bestimmtes Studium, das Sie zum offiziellen Qualitätsmanager auszeichnet. Sie sollten sich vorher auf eine Branche festlegen, die Ihnen gefällt und sich dementsprechend weiterbilden. Ein BWL Studium bietet sich an, wenn Sie noch nicht genau wissen, in welchem Bereich Sie später arbeiten wollen. Ein BWL Studium hat oft den Schwerpunkt Qualitätsmanagement und bereitet Sie auf die unterschiedlichen Aufgaben vor. Wenn Sie schon genauere Vorstellungen haben, sollten Sie sich mit den entsprechenden Studiengängen auseinandersetzen. Wollen Sie beispielsweise in der Pharmaindustrie arbeiten, sollten Sie unbedingt ein Studium in dem Bereich absolvieren. Generell reicht ein Bachelor-Abschluss aus, um als Qualitätsmanager angestellt zu werden. Aufgrund der Komplexität und hohen Verantwortungsübergabe präferieren die meisten Arbeitgeber allerdings einen Kandidaten mit Master-Abschluss.

2.1 Fortbildungen

Auch als Quereinsteiger ohne abschlossen Studium können Sie sich zum Qualitätsmanager qualifizieren. Dafür bieten sich zahlreiche Fortbildungen an, die Sie perfekt auf den Einstieg vorbereiten. Hier sollten Sie beachten, dass Sie womöglich nicht dieselben Karrieremöglichkeiten wie Bachelor- oder Master-Absolventen haben. Dennoch sollten Sie sich nicht unbedingt davon abschrecken lassen. Letzten Endes kommt es darauf an, wie fachmännisch Sie ihren Job ausüben und Verantwortung übernehmen können. Denn Letzteres müssen Sie charakterlich mitbringen und nicht im Studium lernen.

3. Karriere als Qualitätsmanager

Heutzutage werden Qualitätsmanager in allen denkbaren Bereichen eingesetzt. In vielen Branchen wie beispielsweise der Luft- und Raumfahrtindustrie oder in der Chemie- und Pharmaindustrie sind diese sogar verpflichtend. Daher wird es Ihnen als ausgebildeter Qualitätsmanager nicht schwer fallen, eine passende Stelle zu finden. Die Karriereleiter in dem Bereich ist sehr hoch, daher lohnt es sich, über Weiterbildungen nachzudenken. Mit der Berufserfahrung steigen auch Ihre Chancen auf höhere Führungspositionen.

Siehe auch  3 Tipps für die Bewerbung aus der Festanstellung: Wie man sie am Besten schreibt [2021]

3.1 Gehalt

Qualitätsmanager tragen sehr viel Verantwortung in Unternehmen, daher ist auch das Gehalt entsprechend hoch. Sie verdienen durchschnittlich in ganz Deutschland 3.790 € monatlich. Ihr Einkommen hängt allerdings stark von der Branche, Region und Ihrer persönlichen Berufserfahrung ab. Spitzenverdiener kommen sogar auf bis zu 86.000 € im Jahr. Daher lohnt es sich, nach dem Bachelor noch einen Master im Qualitätsmanagement zu absolvieren.

3.2 Weiterbildungsmöglichkeiten

Weiterbildungen sind gerade dann sinnvoll, wenn Sie in höhere Führungspositionen aufsteigen wollen. Damit verbessern Sie auch Ihre Chancen auf höheres Einkommen enorm. Weiterbildungen sind der Schlüssel zum beruflichen Aufstieg, denn sie helfen Ihnen, mehr

4. Als Qualitätsmanager bewerben

Haben Sie sich nun dafür entschieden, sich als Qualitätsmanager zu bewerben, sollten Sie sich unbedingt überlegen, in welchem Bereich Sie arbeiten wollen. Nun sollten Sie eine überzeugende Bewerbung verfassen, um Sie an Ihren Wunsch-Arbeitgeber zu schicken. Diese sollte ein Anschreiben beinhalten, welches verdeutlicht, warum Sie sich für diese Stelle entschieden haben. Gehen Sie außerdem auf Ihre persönlichen Kompetenzen ein und erläutern Sie, was Sie zum idealen Kandidaten auszeichnet. Außerdem sollten Sie einen ansprechenden Lebenslauf verfassen. Dafür listen Sie Ihre schulische und berufliche Laufbahn auf, sowie anderen Kenntnissen und Fähigkeiten wie Fremdsprachen. Neben Ihrer Bewerbung sollten Sie Kopien von Ihrem letzten Zeugnis und Zertifikaten mitsenden. Nachdem Ihr angestrebter Arbeitgeber Ihre Unterlagen geprüft hat, wird er Sie im besten Fall zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Hier haben Sie noch einmal die Chance, Ihr Gegenüber von sich zu überzeugen und einen guten Eindruck zu hinterlassen. Bereiten Sie sich vorher unbedingt auf typische Fragen vor!