Oft beginnt man eine Ausbildung und arbeitet Jahre lang in diesem Beruf. Später bemerken Sie erst, dass Ihnen das Ganze wenig Spaß bereitet. Dies ist keine Seltenheit und passiert nicht nur in Filmen, es gehört zur Realität. Doch was tun, wenn man sich für einen anderen Bereich interessiert, aber die meisten Unternehmen erfahrene und kompetente Mitarbeiter suchen?
Hier ist eine besonders gute Bewerbung als Quereinsteiger wichtig. Wir zeigen Ihnen, wie die perfekte Bewerbung als Quereinsteiger zu verfassen ist.

FÜNF TIPPS für eine Bewerbung als Quereinsteiger

Bevor Sie sofort Ihren Job kündigen, nutzen Sie folgende Tipps, die sich an die Bewerbung eines Quereinsteigers richten.

TIPP EINS für Quereinsteiger

Wenn Sie Ihre Bewerbung als Quereinsteiger schreiben, sollten Sie sich zuvor folgende Fragen stellen und beantworten:
➔ Wieso möchte Ich meinen Beruf wechseln?
➔ Warum möchte Ich genau in diesem Beruf arbeiten?

Wenn Ihnen keine Antworten auf diese Fragen einfallen, ist es ein kein gutes Zeichen. Sie sollten nicht Ihren Beruf wechseln aus Langeweile. Es gibt viele und diverse Gründe, weshalb Sie Ihren Job wechseln möchten. Eventuell passt der Arbeitgeber nicht zu Ihnen, obwohl Ihnen die Tätigkeit an sich gefällt. Dann ist es für Sie etwas einfacher eine neue Stelle zu bekommen, als wenn Sie komplett neu anfangen müssen. Doch wenn Sie sicher Ihren Beruf wechseln möchten, sollten Sie sich bewusst sein weshalb.
Spätestens bei Ihrem Vorstellungsgespräch wird Ihnen die Frage von dem Personaler gestellt, wieso Sie Ihren jetzigen Beruf oder Stelle ändern möchten. Sollten Sie diese Frage nicht gut argumentiert können, macht das keinen guten Eindruck.

Passende Beweggründe könnten sein:
➔ Sie suchen aus gesundheitlichen Gründen einen neuen Job.
➔ Der neue Beruf entspricht mehr Ihren Idealen.
➔ Der neue Job, würde Ihre Familie und Beruf leichter vereinen.
➔ Sie haben bei dem neuen Job bessere Zukunfts- und Entwicklungschancen sowie eine bessere Vergütung.
Machen Sie sich in jedem Fall Gedanken darüber, warum der neue Beruf der Beruf Ihrer Träume ist.

TIPP ZWEI für Ihre Bewerbung im Quereinstieg

Kennen Sie die Anforderungen des neuen Jobs!
Wissen Sie welche Aufgaben auf Sie warten? Dies zu wissen, könnte Ihnen ebenfalls helfen den Jobwechsel besser vor dem Personal zu begründen. Als Beispiel, wenn jemand professionelle Presseveranstaltungen organisieren möchte, sollte man wissen, dass man viel Kontakt mit Menschen haben wird. Darüber hinaus kann Ihnen Ihr Wissen über den potenziellen Wunschberuf helfen, sicherzugehen, dass Ihnen der Job langfristig zusagt.

Hier ein paar Punkte, wie Sie herausfinden, was Sie bei Ihrer Jobsuche erwartet:
➔ Informieren Sie sich im Internet über das Berufsprofil.
➔ Fragen Sie Ihre Freunde und Bekannte aus der gewünschten Branche nach ihrem Arbeitsalltag.
➔ Schauen Sie sich Stellenanzeigen an, vergleichen diese und überlegen Sie, ob Sie Freude an diesen Aufgaben haben könnten.

Eine weitere wichtige Frage wäre, welche Fähigkeiten Sie mitbringen sollten. Selbstverständlich sollten Sie vorher überprüfen, ob Sie qualifiziert sind. Dabei hilft Ihnen eine perfekte Recherche. Diese Recherche können Sie über die Stellenanzeige, interne Kontakte in Ihrer Wunschbranche oder durch Berufsprofile im Internet durchführen. Wenn Sie nicht alle Anforderungen erfüllen ist dies nicht gleich Ihr aus. Denn verfügen Sie über die meisten der Qualifikationen, die verlangt werden, sollten Sie trotzdem Ihren Lebenslauf am besten mit einem Bild und Ihr Anschreiben verfassen.

Des Weiteren sollten Sie definitiv nachschauen, ob die Branche überhaupt für Quereinsteiger offen ist. In diversen Branchen können Sie mit den unterschiedlichsten Bildungswegen punkten. Laut der Studie von Gehalt.de ist der Studiengang in der Unternehmungsberatung am höchsten, mit 248 vertretenen Studiengänge. In der Produktentwicklung sind es immerhin 34 Studiengänge. Das bedeutet, dass Sie in diesen Berufen mit den verschiedensten Bildungshintergründen eine gute Chance auf einen Quereinstieg haben. Aber auch Berufe, in denen ein hoher Mangel an Fachkräften existiert, sind oftmals offen für Quereinsteiger. Beispiele wären Erzieher, Altenpfleger oder in der IT-Branche.

TIPP DREI, um eine professionelle Bewerbung als Quereinsteiger zu verfassen

Kennen Sie Ihre Fähigkeiten! Sind Sie eher eine Person, die Ihren geordneten Alltag braucht und sich nicht so schnell neu orientieren kann? Dann sollten Sie es sich nochmal sehr gut mit dem Wechsel überlegen.
Was sind Ihre Softskills? Was für Erfahrungen haben Sie bisher gesammelt in Bereichen wie Logistik vielleicht, oder als Personalverantwortliche?

TIPP VIER für den erfolgreichen Quereinstieg in einen neuen Beruf

Anschließend zu Tipp drei, sollten Sie genauso lernbereit sein um sich neu zu orientieren. Dadurch, dass Sie einen Berufswechsel durchführen wird Ihnen auch viel Neues beigebracht werden. Um einen besseren Eindruck zu hinterlassen, sollten Sie im besten Fall so schnell wie möglich alles auffassen.

TIPP FÜNF für den Erfolg bei der Bewerbung als Quereinsteiger

Der letzte und auch ziemlich offensichtliche Tipp ist, dass Sie Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen aktualisieren. Hinterlegen Sie Referenzen, am Ende Ihres Anschreibens, von Ihren bisherigen Arbeitgebern.