Sie sind Radiologisch Technische*r Assistent*in und suchen eine neue Stelle in diesem Bereich? Oder wollen Sie in diesem Beruf eine Ausbildung machen? Dann finden Sie hier nützliche Hilfestellungen für Ihre Bewerbung als Radiologisch Technische*r Assistent*in .

Das sollten Sie mitbringen als Radiologisch Technische*r Assistent*in (RTA)!

Der Beruf der (RTA) gehört im Krankenhaus und Arztpraxen zu einer sehr wichtigen Berufsgruppe.
Man arbeitet in der Strahlentherapie, im Bereich Röntgen und in der Nuklearmedizin. Sie führen die von den Ärzten angeforderten Röntgenaufnahmen aus. Daher ist es sehr wichtig, eine gute Kommunikation zwischen den Ärzten zu haben, um die Aufnahmen, die Sie haben wollen, richtig aufzunehmen. Wichtig ist es, soziale Kompetenzen aufzuweisen, da Sie im stätigen Kontakt mit den Patienten sind und sich um diese kümmern müssen.
Sie sollten auf keinen Fall ein Problem damit haben, den Patienten zuzuhören und zu verstehen, wie es Ihnen gerade geht, da wohlmöglich viele Patienten mit schwereren Krankheiten zu Ihnen kommen werden.
Aber nicht nur zuhören sollte Ihre Stärke sein, sondern auch gleichzeitig viel Kommunikation ihrerseits, um den Patienten den genauen Ablauf der Behandlung zu erklären.
Ein technisches Gespür ist ein Muss, Sie arbeiten mit Geräten die weit über die Millionen Euro kosten. Mit diesen Geräten muss man dementsprechend umgehen, dass diese nicht beschädigt werden. Diese Aufgabe verlangt dementsprechend viel Verantwortung.
Vielen Menschen fällt es ziemlich schwer, im Berufsalltag Verantwortung zu übernehmen, das darf für Sie kein Problem darstellen.
Was vielen nicht bewusst ist, dass legen von Zugängen und Spritzen gehört auch zum Arbeitsalltag der (RTA), daher ist es wichtig, dass sie Blut sehen können!
Abschließend der wichtigste Punkt, das Interesse an der Medizin, ohne das Interesse an der Medizin, ist dieser Beruf auf keinen Fall etwas für Sie.

Was muss alles in die Bewerbung rein?

Wie in jede Bewerbung gehören auch hier ein Deckblatt, ein Lebenslauf, das Anschreiben und ein beglaubigtes Zeugnis des Schulabschlusses rein.
Die Bewerbung sollte passend zum Arbeitgeber farblich und grafisch gestaltet werden. Informieren Sie sich daher darüber, mit welchen Farben und Grafiken der Arbeitgeber arbeitet und integrieren Sie diese in Ihr Layout.
Ein wichtiger Bestandteil ist ein Ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung für den Beruf als Radiologisch Technische*r Assistent*in. Für dieses Zeugnis beim Arzt melden und einen Termin für eine Untersuchung ausmachen.

Deckblatt

Das Deckblatt ist das Erste was ein Arbeitgeber von Ihnen sieht, in diesem Moment entscheidet sich, ob der Chef Sie sympathisch findet oder nicht. Daher wäre es empfehlenswert, sich bei der Foto Auswahl professionelle Hilfe zu suchen und gegebenenfalls einen Fotografen*in aufzusuchen. Ein Fotograf*in weiß ganz genau, wie ein ideales Bewerbungsbild für Ihren Beruf aussieht und wie man es gestalten muss.

Anschreiben für Ihre Bewerbung als Radiologisch Technische*r Assistent*in

Ein gutes Anschreiben ist der Grundstein für eine Bewerbung, die im Kopf bleiben muss.
In diesem Schreiben können Sie dem Arbeitgeber zeigen, warum Sie die richtige Person für diesen Job sind und warum Sie diesen unbedingt haben wollen. Sie müssen dem Arbeitgeber aufweisen, dass genau Sie diese Stelle haben wollen und auch verdient haben.
Wir würden Ihnen davon abraten, ein einziges Anschreiben für alle Bewerbungen zu schreiben die Sie absenden. Genauso wie Sie, soll auch Ihre Bewerbungen einzigartig sein. Also informieren Sie sich über Ihren Arbeitgeber und fügen Sie diese Informationen mit in das Anschreiben. Der Arbeitgeber soll direkt sehen, dass man sich über Ihn und Seine Tätigkeiten informiert hat.

Lebenslauf

Anhand deiner Hobbies und Vorkenntnisse kann der Arbeitgeber sehen, was für ein Typ Mensch man ist. Spielst du im Verein Fußball? Dann kann man davon ausgehen, dass du sehr teamfähig und sportlich bist. Wenn du schon Vorahnung in diesem Bereich hast, wie z.B, jobben im Altenheim, kannst du das in den Lebenslauf integrieren. Da der Arbeitgeber dann sieht, dass du Interesse an der Pflege und Gesundheit hast.

Zeugnis

Vielen Arbeitgebern reicht eine Kopie von Ihrem letzten Zeugnis, jedoch gibt es auch Arbeitgeber, die ein beglaubigtes Zeugnis haben wollen. Informieren Sie sich vorher, ob dieses nötig ist. Falls sie ein beglaubigtes Zeugnis brauchen, können Sie sich an Ihre alte Schule, an Ihre Gemeinde oder an das Örtlichen Pfarramt wenden. Diese werden Ihnen für einen kleinen Aufpreis ein beglaubigtes Zeugnis ausstellen lassen.

Wie viel verdient man als Radiologisch Technische*r Assistent*in?

Nach der Ausbildung liegt der typische Einstiegsgehalt bei ungefähr 2400-2600 Euro im Monat.

Gibt es Besonderheiten bei der Ausbildung als Radiologisch Technische*r Assistent*in (RTA)?

Ja definitiv! Die Ausbildung als Radiologisch Technische*r Assistent*in, erfolgt rein schulisch. Ausnahme sind mehrere Praktika, verteilt auf den Zeitraum der Ausbildung.

Welchen Schulabschluss benötigt man für die Bewerbung?

Um die Ausbildung als Radiologisch Technische*r Assistent*in machen zu können genügt Ihnen ein Realschulabschluss.

Haben Sie momentan keine Möglichkeit eine Bewerbung zu schreiben?

Falls Sie momentan nicht die Möglichkeit haben, eine professionelle Bewerbung als Radiologisch Technische*r Assistent*in (RTA) zu erstellen, wenden Sie sich gerne an uns! Ein Team aus gut ausgebildeten Textern erstellt Ihnen von Hand eine komplett individuelle Bewerbung, auf jeden einzelnen Bewerber angepasst. Sie haben schon eine ältere Bewerbung? Gerne können Sie uns diese zusenden und bekommen Sie optimiert von uns zurück.
Siehe auch  Tipps für Ihr Anschreiben in Ihrer Bewerbung