Sie denken als zahnmedizinische Fachangestellte über einen Praxiswechsel nach? Hier erhalten Sie alle Informationen, um sich für einen Praxiswechsel als zahnmedizinische Fachangestellte zu bewerben. Oft kommt es vor, dass Sie sich in Ihrer alten Praxis nicht mehr wohlfühlen und einfach einen frischen Wind brauchen, neue Kollegen kennenlernen wollen oder das Schicksal verschlägt Sie in eine andere Stadt, wo Sie ohne Ausbildungsplatz stehen. Um dies zu vermeiden, ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Bewerbung professionell gestalten, sodass Sie an Ihrem neuen Arbeitsplatz als zahnmedizinische Fachangestellte problemlos starten können. Die unten aufgelisteten Informationen werden Ihnen helfen, eine gute Bewerbung einzureichen.

Zuallererst sollten Sie in sich hineinkehren und versuchen zu analysieren, was aktuell das Problem ist. Liegt es an dem Betrieb selbst? Oder sind es eher die Arbeitskollegen? Oder liegt es am Vorgesetzten? Das alles sind Fragen, die Sie sich durch den Kopf gehen lassen müssen. Im Anschluss versuchen Sie alles niederzuschreiben, was Sie getan haben, um dieses Problem zu beheben. Zum Schluss versuchen Sie abzuwägen, ob es für Sie persönlich noch einen Sinn hat, weiterhin in dieser Praxis zu bleiben. Wenn Sie sich für den Praxiswechsel entschieden haben, kommt der nächste wichtige Schritt – die Bewerbung.

Die Bewerbung zum Praxiswechsel als zahnmedizinische Fachangestellte 

Wenn Sie sich als zahnmedizinische Fachangestellte bewerben wollen, sollten Sie dies definitiv beachten: Der Personaler wird sich nicht nur Ihre Bewerbung durchlesen, sondern auch einen Blick auf Ihren Lebenslauf werfen und feststellen, dass Sie Ihre Ausbildung in einer anderen Praxis abgebrochen haben. Deswegen sollten Sie Ihre Bewerbung in der neuen Praxis versuchen, so souverän wie möglich zu begründen. Versuchen Sie auf keinen Fall die andere Praxis schlecht zu machen, denn das wirft nur ein schlechtes Bild auf Sie. Gehen Sie viel mehr auf Ihre Persönlichkeit ein und versuchen Sie damit zu überzeugen. Dies sind die Punkte, die Sie in Ihrer Bewerbung mit einbinden sollten.

Siehe auch  Erfolgreiche Bewerbung bei Rewe [2021]

Formeller Teil:

– persönliche Kontaktdaten (Name, Anschrift)

– Die Kontaktdaten der neuen Stelle, sollten aktuell und korrekt sein. (Kontaktdaten der Praxis)

– Die Stelle sollte richtig definiert sein. (Bewerbung als zahnmedizinische Fachangestellte)

Schriftlicher Teil:

– Anrede (wenn die zuständige Person bekannt ist, beim Namen nennen)

– eine schöne Einleitung

– welche Tätigkeit Sie aktuell ausüben – kurze Erläuterung

– warum der Personaler Sie als neues Teammitglied aufnehmen sollte

– 3 Stärken mit Begründung nennen, die Sie ausmachen

– der Grund, warum Sie diese Praxis gewählt haben und keine andere

wann Sie starten können

– höfliche Verabschiedung

Wenn Sie all diese Punkte beachten, steht Ihnen nichts mehr im Wege in Ihren neuen Arbeitsplatz zu starten. Wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und gefragt werden, wie es zum Praxiswechsel kam, können Sie neutral, ohne andere Personen schlecht zu machen, den Praxiswechsel begründen.

Gerne übernimmt auch Gekonnt Bewerben das Schreiben Ihrer Bewerbung.