Sie sind handwerklich und technisch Geschick und verfügen über gestalterische Fähigkeiten, welche Sie mit Sorgfalt und Genauigkeit ausüben. Dann kommt für Sie eine Bewerbung zum Fliesenleger*in in Frage.

Wir informieren Sie über das Berufsbild eines Fliesenlegers/ einer Fliesenlegerin mit hilfreichen Tipps und Grundlagen für Ihre Bewerbung.

Zudem wollen wir Ihnen in diesem Beitrag die wichtigsten Informationen von der Bewerbung bis hin zum Berufsbild gerne näherbringen und aufzeigen, welche Einzelheiten für Ihre Bewerbung, Motivationsschreiben, Lebenslauf usw. wichtig sind und Sie bei Ihrem Berufswunsch beachten sollten.

 

Wir unterstützen Sie professionell bei Ihrem Vorhaben und helfen Ihnen die Tücken in einer Bewerbungsmappe zu umgehen und Ihren Lebenslauf entsprechend zu optimieren. Hier finden Sie hilfreiche Informationen.

So bekommen Sie jeden Job

Aufgaben eines Fliesenlegers*in

Als Fliesenleger*in verkleiden und gestalten Sie Wände und Böden im Innen- und Außenbereich von diversen Gebäuden.

Das Wichtigste ist im Vorfeld das Vermessen, da auf Grundlage dieses das benötigte Material bestellt werden muss.

Bei dem Verlegen beraten Sie u. a. bei der Wahl der Fliesen und Platten. Dabei haben Sie bei dem späteren Ziel genau die Wünsch der Kunden im Blick. Das ausgewählte Material wird sodann von Ihnen mit Mörtel und Spezialkleber verlegt; selbstverständlich mit dem richtigen Abstand und Plan.

Haben Sie alle Fliesen angebracht und verlegt, dann erfolgt hiernach die Verfugung der Flächen, so dass sich ein ebengleiches Gesamtbild daraus ergibt bzw. bildet.

 

Eigenschaften eines Fliesenlegers*in

Damit Sie mit Ihrer Bewerbung, Motivationsschreiben, Lebenslauf überzeugen können, sollten Sie mitunter nachfolgende Eigenschaften mitbringen:

  • Handwerkliches Geschick
  • Gespür für Farben und Gestaltung
  • Mathematisches, physikalisches und chemisches Verständnis

Ausbildungsinhalte Fliesenleger*in

Die Ausbildung zum Fliesenleger*in beinhaltet u. a. folgende Themen, welche sodann zu deinen Herausforderungen zählen werden:

  • Übernahme von Aufträgen
  • Leistungserfassung
  • Erstellung Arbeitsplan und Ablaufplan
  • Einrichtung, Räumung und Säuberung von Arbeitsbaustellen
  • Einbau von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
  • Ansetzen und Verlegen von Fliesen, Platten und Mosaiken
  • Sanierung und Instandsetzung von Bekleidungen und Belägen aus Fliesen, Platten und Mosaiken
  • Qualitätssichernde Maßnahmen
  • Organisation des Ausbildungsbetriebes, Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Digitalisierung in der Arbeitswelt

Ausbildung zum Fliesenleger*in

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet dual statt, d. h. parallel im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule. Während der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Diese soll am Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden und gibt eine Orientierung zum aktuellen Lernstand. Am Ende der Ausbildung findet eine Abschluss-/ Gesellenprüfung statt.

 

Als Fliesenleger*in bewerben

Wenn Sie eine professionelle Bewerbung als Fliesenleger*in schreiben wollen, jedoch nicht wissen worauf Sie im Anschreiben und der Bewerbung im Detail achten müssen damit Sie Erfolg haben, dann helfen wir Ihnen gerne eine professionelle Bewerbungsmappe zusammenzustellen. Dazu gehören u. a. Motivationsschreiben, Anschreiben, Bewerbung, Lebenslauf und die Zusammenstellung Ihrer bisherigen Zeugnisse, Fortbildungen etc.

Gerne können Sie sich Ihre Bewerbung auf Sie persönlich zugeschnitten auch schreiben lassen.

Das Team von Gekonnt Bewerben bietet Ihnen die professionelle Hilfe, die Sie benötigen, um eine Bewerbung erfolgreich zu verfassen, mit dem Ziel, sich als individueller Bewerber von der Maße hervorzuheben.

Erhalten Sie unseren Bewerbungsguide im Wert von 69,- € GRATIS mit 14 Tipps wie Siejeden Job bekommen!

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie das Ebook direkt GRATIS zum Download. Die Aktion ist limitiert auf die nächsten 100 Anmeldungen.

Bitte prüfe deine E-Mails für die Bestätigung.