Das perfekte Bewerbungsanschreiben gibt es nicht, da jeder Arbeitgeber andere Anforderungen und Erwartungen hat. Dementsprechend ist es schwer ein Anschreiben zu verfassen, welches einzigartig, aber dennoch passend ist, denn keiner möchte die typischen Standardsätze lesen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie am besten Ihr Anschreiben beginnen und worauf Sie achten sollten – den ultimative Einleitungssatz.

Erster Satz der Bewerbung

Um den Personaler von sich zu überzeugen, sollten Sie auf jeden Fall auf Standardsätze wie „Hiermit bewerbe ich mich…“ oder „Durch… bin ich auf Ihre Stelle aufmerksam geworden“ verzichten. Wichtig ist, dass Sie in Ihrer gesamten Bewerbung höflich und respektvoll bleiben. Außerdem sollten Sie möglichst positive Worte verwenden und schreiben, was Ihnen an der Arbeit Freude bereitet und Sie motiviert, sich auf die gesuchte Stelle zu bewerben. Der Personaler hat häufig nicht die Zeit, um sich alle Bewerbungen ausführlich anzusehen. Dementsprechend sieht er sich meist nur den Lebenslauf, das Bewerbungsfoto und die ersten Sätze des Anschreibens an.

Unsere Tipps für Ihr Bewerbungsanschreiben

Um Ihnen die Arbeit ein wenig abzunehmen, haben wir ein paar wichtige Tipps und Tricks zusammengestellt, welche Sie beachten sollten.

Keine Lust auf's Bewerbung schreiben?
Wir bei gekonntbewerben.de schreiben Ihnen Ihre professionelle Bewerbung. So können Sie sich zurücklehnen und gleichzeitig Ihre Jobchancen verzehnfachen.
  1. Bleiben Sie höflich.
    Während des ganzen Bewerbungsprozesses ist es wichtig, dass Sie höflich und respektvoll bleiben. Schließlich wollen Sie von Ihrem Vorgesetzten und Kollegen genauso behandelt werden. Außerdem sollten Sie positive Adjektive verwenden, um zu erklären, was Sie an der Stelle begeistert.
  2. Legen Sie eine Stichpunktliste an.
    Die erste Formulierung, die einem einfällt, ist nicht immer die Beste. Aus diesem Grund sollten Sie eine Stichpunktliste mit verschiedenen Anfängen schreiben, da der Arbeitgeber sich anfangs oft nur die ersten Sätze durchliest.
  3. Schreiben Sie kurze, informative Sätze.
    Wenn Sie kurz, jedoch informativ schreiben, zeigt dies, dass Sie zielstrebig und selbstsicher sind. Sie sollten sich besonders auf die folgenden Punkte konzentrieren: die Firma, die Stelle und die Quelle, durch welche Sie von der Stelle erfahren haben.
  4. Schreiben Sie drei Sätze für die Einleitung.
    Ihre Einleitung sollte wenn möglich aus drei Sätzen bestehen, sodass sie weder zu kurz noch zu lang ist.
  5. Verwenden Sie Formulierungen, welche zum Weiterlesen anregen.
    In drei Sätzen können Sie wahrscheinlich nicht alles, was Sie schreiben möchten unterbringen, deswegen sollten Sie Formulierungen verwenden, welche zum Weiterlesen anregen.
  6. Heben Sie die positiven Aspekte der Firma hervor.
    Nutzen Sie möglichst positive Wörter und nennen Sie möglichst viele Gründe, weshalb Sie bei dieser (und keiner anderen) Firma arbeiten möchten und was die Vorzüge der Firma sind.
  7. Verwenden Sie keine Standardsätze.
    Sie müssen mit Ihrer Bewerbung zeigen, dass Sie anders als die anderen und deswegen am besten für den Job geeignet sind. Zeigen Sie Ihre Einzigartigkeit, indem Sie außergewöhnliche Formulierungen verwenden.
  8. Vermeiden Sie Inhalts- und Rechtschreibfehler.
    Dies gilt für die gesamte Bewerbung. Es dürfen keine Fehler in der Bewerbung sein, vor allem im Firmennamen oder beim Ansprechpartner. Am besten sollten Sie die Bewerbung von Freunden oder Verwandten Korrekturlesen lassen.
  9. Formulieren Sie einen überzeugenden Hauptteil.
    Nachdem Ihre Einleitung den Personaler dazu gebracht hat weiterzulesen, müssen Sie einen überzeugenden Hauptteil und Schluss formulieren, in welchem Sie erläutern, was Sie motiviert und wieso Sie für diese Stelle geeignet sind.
  10. Beginnen Sie rechtzeitig mit der Bewerbung und lassen Sie sich Zeit.
    Wenn Sie sich Zeit lassen und nicht auf die Schnelle irgendetwas schreiben, werden Ihre Formulierungen schöner und es ist unwahrscheinlicher, dass Sie Fehler machen.

Geheimtipp: Auch die Schriftart hat eine gewisse Auswirkung auf Ihre Bewerbung und dessen Leser.

Initiativbewerbung Einleitung

Wer besonders Aufmerksamkeit ergattern möchte, sollte an eine Initiativbewerbung denken. Diese unterstützt nochmal zusätzlich Ihre Motivation und Begeisterung für den Job. Deshalb sollte man auch bei einer Initiativbewerbung besonders auf die Einleitung achten. Schneiden Sie Ihre Einleitung genau auf das Unternehmen zu und begrünen Sie, wieso ausgerechnet das Unternehmen Ihr Interesse geweckt hat.

Beispiele für einen guten Einleitungssatz im Anschreiben

Im Folgenden zeigen wir Ihnen ein paar Beispiele für gelungene Einleitungen im Bewerbungsanschreiben – perfekter Einleitungssatz im Anschreiben.

Bewerbung nach einem vorangegangenen Praktikum

  • „Momentan absolviere ich in Ihrem Betrieb ein Praktikum, welches sehr interessant für mich ist. Die Mitarbeiter in Ihrer Firma sind sehr freundlich und unterstützen mich stets bei meinen Tätigkeiten. Aus diesen Gründen bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz/einen Arbeitsplatz/eine Stelle…“
  • „Die letzten Monate meines Praktikums in Ihrem Betrieb haben mir gezeigt, dass der Beruf „…“ mein Traumberuf ist. Deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen um…“

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz

  • „Da mir die Aussicht gefällt, einen Beruf zu erlernen, in dem andere Menschen im Mittelpunkt stehen und mit Kompetenz sowie Engagement betreut werden, bewerbe mich mit großem Interesse um einen Ausbildungsplatz als…“
  • „Um meinen lang ersehnten Traum zu verwirklichen, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als…“
  • „Mit einer Ausbildung zum „…“ würde für mich ein lang gehegter Traum in Erfüllung gehen, weil ich „…“ sehr interessant finde. Diesen Wunsch würde ich mir gerne in Ihrer Firma erfüllen.“
  • „Laut Stellenanzeige suchen Sie jemanden, der sowohl „…“ als auch „…“ ist. Die von Ihnen beschriebenen Eigenschaften treffen auf mich zu und da ich sehr an einer „…“ Ausbildung interessiert bin, bewerbe ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz als…“

Bewerbung nach vorherigem Gespräch oder Telefonat

  • „Ich bedanke mich bei Ihnen für das freundliche Telefonat am „…“. Es freut mich, dass die Ausbildungsstelle für „…“ in meinem Traumberuf als „…“ noch frei ist. Deshalb ergreife ich gerne die Gelegenheit, mich Ihnen vorzustellen.“
  • „In Bezug auf unser Telefonat am „…“ – wofür ich mich bedanke – bewerbe ich mich hiermit um eine Stelle als…“
  • „Nochmals meinen Dank für das freundliche Informationsgespräch. Es hat meine Überzeugung bestätigt, dass ich meine bisher erworbenen Kenntnisse als „…“ auch bei der Arbeit als „…“ positiv einbringen kann“
  • “Vielen Dank für das freundliche Telefonat. Mein Interesse an dem Job ist nicht gewichen, weshalb ich gerne bei Ihnen anfangen würde.”

Bewerbung auf eine „normale“ Stellenausschreibung

  • „Sie suchen einen „…“ mit sehr gutem „…“-Vermögen? Dann möchte ich mich Ihnen vorstellen. Ich bin…“
  • „Sie suchen einen „…“ im „…“-Bereich? Dann habe ich die besten Voraussetzungen!“
  • „Ihre Stellenanzeige hat mich sehr angesprochen, da ich der Überzeugung bin, dass meine Mitarbeit in Ihrem „…“ Unternehmen der folgerichtige Schritt für meine berufliche Laufbahn ist. Sehr gerne möchte ich Ihr Team mit meinen Fähigkeiten unterstützen.“
  • „Die von Ihnen ausgeschriebene Stelle entspricht genau meinen Vorstellungen, da „…“ eine meiner vielen Stärken ist. Aus diesem Grund bewerbe ich mich hiermit um die Stelle als…“

Wir hoffen, dass unsere Tipps für den Einleitungssatz im Anschreiben Ihnen weiterhelfen konnten und wünschen Ihnen viel Glück bei Ihrer Bewerbung!