Willkommen auf dem Friedhof

Die meisten Menschen denken nicht darüber nach was auf einem Friedhof passiert. Doch die Menschen, die dort arbeiten bewahren den Friedhof und sorgen dafür, dass er stets sauber ist. Einer der wichtigsten Jobs auf einem Friedhof ist der des Friedhofsgärtners. Aber was macht er genau? Und wie viel verdient man in diesem Job? In diesem Blogpost schauen wir uns an, was ein Friedhofsgärtner macht und wie viel man in diesem Beruf verdienen kann.

Was macht ein Friedhofsgärtner?

Ein Friedhofsgärtner hat die Aufgabe, den Friedhof zu pflegen. Dazu gehört das Gießen der Blumen, das Schneiden der Gräser, aber auch das Ausgraben und Anlegen von Beeten. Ein Teil des Jobs ist aber auch das Ausgraben von Gräbern, das Anlegen von Schmuckstücken, die Pflege der Wege und Wegbeleuchtungen. Ein Friedhofsgärtner muss auch sicherstellen, dass die Gräber immer ordentlich aussehen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für einen Friedhofsgärtner ist der Kontakt zu den Kunden. Ein Friedhofsgärtner muss sich um die Wünsche der Kunden kümmern und die Gräber in einem ordentlichen Zustand halten. Manchmal muss er auch beraten, was die beste Lösung ist, wenn ein Kunde einen bestimmten Wunsch hat.

Bildung und Fähigkeiten

Um ein Friedhofsgärtner zu sein, ist es wichtig, einige grundlegende Fähigkeiten zu besitzen. Zuerst ist es hilfreich, eine Ausbildung in einer entsprechenden Fachrichtung zu absolvieren. Die meisten Friedhofsgärtner haben eine Ausbildung als Landschaftsgärtner, Gartenbauer oder Gärtner absolviert. Es ist auch wichtig, dass man die unterschiedlichen Arten von Pflanzen und Bäumen kennt und weiß, was man tun muss, um sie zu pflegen.

So bekommen Sie jeden Job

Siehe auch  Erfahre, was ein Regisseur an Einnahmen erwartet: Ein Guide zu Gehaltsvorstellungen!

Darüber hinaus ist es wichtig, auch körperlich fit zu sein, da der Job viel körperliche Arbeit erfordert. Es ist auch notwendig, geduldig und aufmerksam zu sein, damit man die Kunden gut beraten und bedienen kann. Da Friedhofsgärtner viel mit anderen Menschen in Kontakt sind, müssen sie auch eine freundliche und zuvorkommende Art besitzen.

So viel verdient ein Friedhofsgärtner

Ein Friedhofsgärtner in Deutschland kann zwischen 2.300 und 2.500 Euro brutto im Monat verdienen. Dieser Betrag ist jedoch abhängig vom Bundesland und der Erfahrung des Gärtners. In manchen Bundesländern gibt es sogar höhere Löhne. Allerdings ist der Lohn für einen Friedhofsgärtner in der Regel nicht so hoch wie in anderen Gärtner-Berufen.

Darüber hinaus können Friedhofsgärtner auch den Einkommenserhöhungen durch spätere Beförderungen und mehr Verantwortung rechnen. Außerdem haben viele Friedhofsgärtner Zusatzverdienste durch die Ausführung besonderer Aufträge, die nicht Teil ihres üblichen Jobs sind.

Vorteile und Nachteile des Jobs

Wie in jedem anderen Beruf gibt es auch beim Friedhofsgärtner Vor- und Nachteile. Die wichtigsten Vorteile des Jobs sind, dass man den Kontakt zu den Menschen hat, die man berät und bedient. Darüber hinaus kann man auch einen Schritt weitergehen und den Friedhof optisch ansprechend gestalten.

Einige Nachteile des Jobs sind, dass man sich auf dem Friedhof manchmal erschöpft fühlt, weil die Arbeit hart und anstrengend ist. Außerdem ist es manchmal schwierig, den Kundenwünschen gerecht zu werden. Es ist auch ein Job, der nicht jedermanns Sache ist, weil er viel Einfühlungsvermögen erfordert und man mit schmerzlichen Situationen umgehen muss.

Fazit

Friedhofsgärtner sind ein wichtiger Teil des Friedhofs. Sie sorgen dafür, dass der Friedhof ordentlich aussieht und die Kundenwünsche erfüllt werden. Der Lohn ist zwar nicht besonders hoch, aber es gibt auch viele Vorteile des Jobs. Dazu gehört der Kontakt zu den Menschen, die man berät und bedient, sowie die Möglichkeit den Friedhof optisch ansprechend zu gestalten. Wenn man die richtige Ausbildung hat, die notwendigen Fähigkeiten besitzt und Freude an der Arbeit hat, kann man als Friedhofsgärtner einiges erreichen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner